NETPROFIT - Online erfolgreich
assets/images/5/webdesign-entwicklung-a8de7329.jpg

Agentur für Webdesign aus Passau Brillantes Webdesign, das überzeugt

Sie möchten eine Webseite, die Ihnen laufend Experten-Status sowie neue Anfragen und Kunden bringt? Doch irgendwie scheint Ihre jetzige Lösung nicht optimal zu sein, die erhoffte überzeugende Wirkung verpufft? Wäre es nicht schön, wenn Sie Ihre Webseitenbesucher auf den ersten und zweiten Blick begeistern?

Jede Webseite wirkt, so oder so. Es gibt zwar optisch schöne Vorlagen, doch jede Marke, jedes Unternehmen ist anders, Ihre Kunden auch. Wie sollten Sie sich also im Netz am besten präsentieren? Immerhin sind Webseiten häufig die „Personen“ mit den meisten Kundenkontakten, mehr als jeder Vertriebsmitarbeiter.

Auch wenn es oberflächlich klingt, das äußere Erscheinungsbild bestimmt maßgeblich den Erfolg Ihrer Marke und schafft Vertrauen. Worauf kommt es also an, damit beim Besucher ein hochwertiger, ansprechender, vertrauenswürdiger und memorierbarer Eindruck bleibt?

Über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Webdesign mit weit über 200 erstellten Webdesigns, dazu laufende Auswertungen und Verbesserungen der Nutzererfahrung ermöglichen uns auch Ihnen ein Webdesign zu kreieren, das Besucher zu überzeugten Kunden macht.

👉🏼 Interessiert? Los geht's!

Inhaltsübersicht

Webdesign Anspruch & Realität

Man kann bekanntlich nicht nicht kommunizieren. Genau so verhält es sich beim Webdesign. Hier fehlen Betrachtern zudem viele Signale, die wir beim persönlichen Austausch zusätzlich haben. Es fokussiert sich also auf das wahrnehmbare Design inkl. Benutzerführung, Ladezeiten und Inhalte.

In der Praxis laden viele Seiten langsam, sind auf dem Smartphone nicht benutzbar oder schlecht lesbar. Es fehlen Persönlichkeit, Transparenz, Vertrauen und Überzeugung. Modern oder zeitgemäß geht anders. Das bringt keine neuen Kunden und verschreckt neue Mitarbeiter.

Die Gründe hierfür sind vielfältig. Zum einen ist es komplex ein individuell ansprechendes, überzeugendes Webdesign zu entwickeln. Zum anderen ist die eigene Webseite intern häufig nicht im Fokus, die Relevanz für den Kunden wird unterschätzt oder ausgeblendet.

Die Kunst beim Webdesign besteht darin, Ihre Zielkunden passend anzusprechen, einfach durch Ihr entsprechendes Angebot zu führen und von Ihnen sowie der gewünschten Wirkung zu überzeugen.

Individuelles Webdesign ermöglicht es,

  • die eigene Markenidentität auf- und auszubauen
  • sich von den Mitbewerbern positiv abzuheben
  • es auf die spezifischen Bedürfnisse zuzuschneiden
  • ein positives Nutzererlebnis zu schaffen

Wie wirken unbewusste Wertvorstellungen?

Angenommen, Sie benötigen eine Rechtsberatung. Sie haben ein Angebot von zwei Rechtsberatern: der eine trägt Anzug, der zweite erscheint in Jeans und Schlabber-Shirt. Wen wählen Sie?

Genau. Den Rechtsberater im Anzug. Die Beratung des zweiten Anwalts könnte doch mindestens genauso gut sein? Vielleicht auch besser?
Sie suchen bewusst und unbewusst das Gefühl von Professionalität und Erfahrung. Der Anzug suggeriert Ihnen diese Wertvorstellung und überzeugt emotional allein durch seine Wirkung. Das rationale Denken rechtfertigt im Nachhinein die bereits getroffene Entscheidung.

Warum ist der erste Eindruck so wichtig?

Gerade online sinkt die Aufmerksamkeitsspanne weiter. Apps wie TikTok und Co. verstärken diesen Trend. Was in den ersten 4 bis 8 Sekunden nicht anspricht und überzeugt, ist raus.

Der Besucher stellt sich folgende Fragen:

  1. Bin ich hier richtig?
  2. Lohnt es sich, sich weiter mit der Webseite zu befassen?
  3. Ist das seriös?

Spätestens nach 10 Sekunden erfolgt die Abwägung, ob nicht der nächste Suchtreffer oder der alternative Anbieter vielversprechender ist und die gewünschten Informationen bequemer und überzeugender präsentiert. Trifft das vermutlich zu, steigt die Absprungrate und der mühevoll gewonnene Besucher verlässt „Ihr virtuelles Geschäft, bevor er es wirklich betreten hat".

Was ist die Absprungrate?

Absprungrate ist ein Begriff aus der Webseitenstatistik.

Je nach Definition ist ein Besucher abgesprungen, wenn er keine zweite Einzelseite aufgerufen hat oder weniger als eine gewisse Zeit auf der Seite ohne relevante Interaktion verbracht hat.

Eine hohe Absprungrate spricht daher für wenig Interesse der erreichten Besucher. Es fehlt am überzeugenden Einstieg und ansprechender Benutzerführung oder den richtigen Besuchern.

Wann eine Absprungrate (zu) hoch ist, kann man abstrakt nicht definieren.
In der Praxis ist ein genereller Vergleich nicht erforderlich. Es genügt sich die wichtigsten Einzelseiten und deren Absprungrate anzuschauen und dann Verbesserungen zu ermitteln, diese zu testen und erneut zu messen.

Zielkunden

Ihr Angebot, Ihre Marke, Ihr Unternehmen sind einzigartig. Dennoch gibt es Ihre Produkte, Ihre Dienstleistung so oder so ähnlich noch häufiger im Netz.
Welche Zielkunden wollen Sie von Ihrem Angebot überzeugen?

Wir sind kein Fan von den bekannten Ratschlägen zu Personas und Kundenavataren. Viel wichtiger sind typische Ziele, Lebensumstände, Bedenken, Einwände, Probleme, Wünsche, Ereignisse, welche Ihre Zielkunden gemeinsam haben. Mehr dazu finden Sie unter Digital-Strategie.

Denn Sie und damit auch das Webdesign müssen diese Kunden verstehen und abholen.

  • Was wollen Ihre Zielkunden mit Ihrem Produkt, Ihrer Dienstleistung erreichen?
  • Welche Werte und Wünsche stehen hinter diesem Ziel?
  • Welche Probleme, Leiden, Lebensumstände haben Ihre Zielkunden?
  • Welche Fragen, Einwände und Bedenken sind wichtig?

Praxis-Beispiel: Hochzeitsfotograf(in)

Unsere Kundin ist 🥂 Hochzeitsfotografin. Ihre Zielpersonen sind alle Frauen im Umkreis von 10 km, welche frisch verlobt 🥰 sind. Allein diese wenigen Kriterien (Geschlecht, Wohnort, Beziehungsstatusänderung), führen zu ermittelbaren Problemen, Wünschen, Bedürfnisse und Einwänden.

Diese Verlobten gezielt und mit Verständnis anzusprechen, ist in der Folge relativ gut planbar und umsetzbar.

Werbebotschaft

Jetzt gilt es, diese Personen passend anzusprechen. Wie muss die Werbebotschaft lauten, damit sich die Zielkunden verstanden fühlen und die gewünschte Verbesserung gefühlt zum Klicken nahe haben?

Das ist nicht zu verwechseln mit Positionierung oder Werte, Vision, Mission. Es geht hier darum, die anvisierten Interessenten für ein spezifisches Angebot passend und konsistent anzusprechen.

  • Was spricht bestehende Kunden an?
  • Was schreiben Ihre Zielkunden in Bewertungen und Kommentaren?
  • Welche Versprechen machen Ihre Mitbewerber?
  • Was zeichnet Sie aus?

Überzeugen

Jetzt haben Sie Ihre Zielkunden auf Ihrer Webseite, auf Ihrem Online-Shop. Die Botschaft interessiert. Wenn Sie ein Ladengeschäft haben, stehen diese Personen jetzt virtuell in Ihrem Geschäft. Jetzt wird es spannend.

Findet der Besucher das gewünschte Angebot mit allen wichtigen Angaben? Werden häufige Fragen und Einwände leicht erfassbar, zufriedenstellend beantwortet? Überzeugen Sie als Person und Firma mit Kundenstimmen, Bewertungen, Mitgliedschaften, Historie usw.? Ist die Benutzerführung jederzeit sonnenklar? Wie geht es danach weiter?

  • Was ist das Ziel des Besuchs?
  • Welche Schritte sind dazu konkret erforderlich?
  • Was muss der Besucher dazu wissen?

Man sieht an den komprimierten Fragen bereits, dass es in der Regel viele Inhalte auf zweitere Hierarchiestufe gibt, die sinnvoll platziert und visualisiert werden wollen. Zum Teil kann man sich auf gewohnte Muster und Funktionen stützen, doch im Kern liegt hier die Kompetenz der Webdesigner. Diese beginnt beim Fragen, Verstehen und Fordern von Inhalten, Antworten, Grafiken und endet beim ausgeklügeltem Design - meist mit Fokus auf mobile Nutzer.

Lassen Sie sich nicht von großen Zahlen bei Reichweiten oder Traffic blenden. Die Anzahl der Webseitenbesucher ist beispielsweise überschätzt. Der viel größere und bessere Hebel ist, von den vorhandenen Besuchern mehr von sich und Ihrem Angebot zu überzeugen.
Das gilt immer, egal wie viele Besucher Sie haben.

Webdesign

Streng genommen, startet hier der finale Designprozess. Jetzt entsteht das Webdesign, wie die Besucher es später zu sehen bekommen.

Hier müssen vor allem die vielfältigen Endgeräte bedacht werden, von der Smartwatch bis zum Breitbildmonitor kann alles relevant sein. Findet sich der Besucher auf allen Geräten auf Anhieb klar und einfach zurecht? Werden alle vorhandenen Medien und Dateien optimal eingesetzt? Ist der Eindruck passend, besonders und merk-würdig? Passen Farben, Typografie, Benutzbarkeit? Ist die Anordnung für Suchmaschinen geeignet?

  • Welches Image vermittelt die Webseite?
  • Würden Sie der Webseite Ihre persönlichen Informationen anvertrauen?
  • Ist die Webseite übersichtlich gestaltet?
  • Vermittelt das Design einen hohen Qualitätsanspruch?

Wenn Sie der Meinung sind, dass gutes Design teuer ist, sollten Sie sich die Kosten für schlechtes Design ansehen.

Dr. Ralf Speth

Kann ich mein Webdesign nicht selbst machen?

Sie können das auch selbst machen. Wenn Sie kein erfahrener, gelernter Designer mit Web-Wissen sind, können Sie es auch versuchen. Schließlich ist jeder Designer. Nicht.

Wir berücksichtigen vorhandene Designelemente, achten auf Kontinuität bei Corporate Design inkl. Logo und Gesamterscheinung und beziehen Ihre Wünsche und Vorstellungen mit ein. Den „Rest“ machen unsere Profis.

Machen Webdesign-Vorlagen (Themes, Templates) Sinn?

Es gibt für CMS-Lösungen wie WordPress unzählige mehr oder wenige ansprechende grafische Vorlagen (Themes oder Templates genannt). Für meist wenige Euro kann man die Nutzungsrechte erwerben.

So verlockend dieser erste Eindruck erscheinen mag, in der Regel ist es keine optimale Lösung. Denn an vielen wichtigen Punkten wird das generelle Design für Ihre Kunden, Ihre Angebote und Sie nicht passen.

Daher bieten viele dieser Vorlagen sehr viele Optionen und Möglichkeiten. Dieses Feature nennt sich größtenteils „multipurpose“ und beeindruckt durch sehr viele Beispiele und Demos, die komplett unterschiedlich aussehen.
Damit könnte man die individuellen Bedürfnisse womöglich lösen, wenn man weiß, wo und wie überhaupt. Das dauert, erfordert wieder individuelle Design-Überlegungen und die Funktionsfülle wird durch sehr langsame Ladezeiten erkauft.

Von daher muss man fundiert abwägen, wie die Aufwand-Kosten-Ertrag-Situation im Vergleich am Ende des Tages ausfällt.

Was ist responsives Webdesign?

Responsive(s) Webdesign richtet sich nach Bildschirmgröße und Bildschirmauflösung und stimmt sämtliche Elemente einer Webseite möglichst flüssig darauf an.

Sowohl Menü als auch Inhalte und Bilder werden an die unterschiedlichen Bildschirmausrichtungen angepasst und skaliert. Ganz nach dem Motto "form follows function". Die einfache Benutzbarkeit und Lesbarkeit von kleinen Bildschirmen wie Smartwatch oder Smartphone bis zu großen Breitbild-Monitoren soll so gewährleistet werden.

Ein Unterbereich davon nennt sich „mobile first“. Das bedeutet, dass man sich primär auf die mobilen Geräte fokussiert und dort für sehr schnelle Ladezeiten und einwandfreie Benutzbarkeit sorgt. Denn die meisten Nutzer greifen mittlerweile von mobilen Geräten wie Smartphones auf Webseiten zu.

Inhalt & Ablauf Wie läuft der Webdesign-Prozess ab?

1
Fragen

Wir haben Fragen zu Zielkunden, Abläufe, Mitbewerber, Angebote, Marke, Firma usw.  Gemeinsam mit Ihnen besprechen und planen wir alle Details. Dabei berücksichtigen wir stets Ihre Wünsche und Vorstellungen - denn schließlich kennen Sie Ihre Kunden und Angebote am besten.

2
Konzeption

Wir recherchieren, erarbeiten Einstiege und typische Benutzerwege. Dazu folgen benötigte Informationen, vertrauensbildende Elemente, vorhandene Medien usw. Auch kümmern wir uns hier um Farben, Typografie und bauen erste Entwürfe (von Wireframes über Mockups für die Profis).

3
Webdesign

Nach Abstimmung starten wir mit der finalen Designausarbeitung. Wir beziehen Sie in diesen Designprozess ein, damit wir uns gemeinsam auf Ihr neues Webdesign bewegen. Um die weitere Konsistenz sicherzustellen, erstellen wir auf Wunsch auch einen Styleguide als Dokumentation.

Checkliste und Downloads

Referenzen, Beispiele

HOFGUT Webdesign
Referenzen im Webdesign anschauen (Beispiel: HOFGUT)

Prämiertes Design Ausgezeichnet von

  • assets/images/c/designmid-logo-5f23dbb6-bcd92bde.svg
  • assets/images/1/webdesign-journal-ed088bd1-4734f117.svg
  • assets/images/1/kopfstift-logo-dfeea42f-facf3330.svg
  • assets/images/d/Page-Logo-e47cda66-acb700a7.svg
  • assets/images/8/onepagelove-5c049335-07e41839.svg
  • assets/images/9/Group%20125-5083ab72-8777ab21.svg

Webdesign mit NETPROFIT

  • Seit 2001 Erfahrung im Webdesign
  • Über 200 erstellte Webdesigns
  • Erprobte Fragen und Beispiele
  • Umfangreiches Spezialwissen
  • Fundierter Prozess für top Ergebnisse
assets/images/6/carina-wimmer-2e2eb5cc.png

Die Agentur war meiner Erfahrung nach durchweg die beste Wahl. Absolut professionelles und umfangreiches Wissen, das einfach und zielführend erklärt und auf Wunsch auch im Unternehmenskontext umgesetzt wird. Dabei lag der Fokus immer klar auf nachhaltigen Kundenerfolg, nicht beim eigenen Projektabschluss.

Fabian Stadler
Hermann Bauer GmbH

Herzlichen Dank für die Erneuerung unserer Firmenhomepage. Die schnelle, professionelle Umsetzung und das neue Design hat uns begeistert. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Christina Greil
Erich Röhr GmbH & Co. KG

Mit NETPROFIT hat man einen hochprofessionellen und erfahrenen Dienstleister an seiner Seite, der garantiert, dass die Projekte zur vollsten Zufriedenheit umgesetzt werden. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit!

Regionalmanagement
ARBERLAND REGio

Absolut professionelle Aufarbeitung und Darstellung der Fakten, sowie eine starke Kompetenz in allen angebotenen Bereichen. Wir sind sehr zufrieden mit den gelieferten Ergebnissen. Vielen Dank nochmal und Gruß aus Pfaffenberg!

Andreas Stöttner
Privatbrauerei Stöttner

Im deutschsprachigen Raum merken wir sehr deutlich, dass viele aufgrund von Google bei uns anfragen. D.h. Ihre Optimierung zeigt Wirkung.

Harald Schmitt
MSR-Traffic GmbH
Suche