NETPROFIT - Online erfolgreich
NETPROFIT
assets/images/6/wireframes-1d0b194b.jpg

Online erfolgreich Ihre optimale Digital-Marketing-Strategie

Sie möchten Ihre Online-Strategie richtig entwickeln und suchen nach den richtigen Hebeln für Ihre optimale Digital-Marketing-Strategie? Sie haben im Internet schon manches probiert, aber der ganze Aufwand stand in keinem Verhältnis zum Ergebnis?

Klar, Sie können sich nicht den ganzen Tag um die richtige Online-Strategie und die ganzen Maßnahmen kümmern. Sie müssen also priorisieren. Sie müssten dazu die besten Hebel für Ihre optimale Digital-Marketing-Strategie wissen.

Das Internet gewinnbringend einzusetzen und effizient online erfolgreich zu werden, ist leider gar nicht mehr so einfach. Gefühlt kommen wöchentlich neue Kanäle, Plattformen. Trends gehen und kommen. Also wo ansetzen und wie?

Über 20 Jahre Erfahrung und weit über 200 Digital-Marketing-Strategie-Analysen, zeigen auch Ihnen transparent und verständlich, wie wir solche Strategien entwickeln und wo wir wie ansetzen.

👉🏼 Interessiert? Los geht's!

Inhaltsübersicht

Online-Strategien Übersicht

Digital-Marketing-Strategie (Schema)
In dieser schematischen Darstellung können Sie sich die Entwicklung einer Digital-Strategie wie einen Trichter vorstellen.

Linke Seite: bei der Kundengewinnung verlieren Sie vom ersten Interessen bis zum eigentliche Ziel (Kauf, Besuch, etc.) immer mehr Personen. Dadurch wird der Trichter zum eigentlichen Ziel (auch Conversion, Konversion genannt) immer enger.

Rechte Seite: es gibt zahlreiche Internet-Plattformen und -Typen, die man grob entlang dieses Trichters positionieren kann. Die Digital-Marketing-Strategie bestimmt letztlich, auf welche Kanäle man mit welchem Aufwand setzt oder auch nicht.

Was ist eine Digital-Marketing-Strategie?

In der Digital-Marketing-Strategie definiert ein Unternehmen, wie es seine Ziele über welche digitalen Plattformen versucht zu erreichen. Dazu erarbeitet man die eigene Positionierung am Markt, einigt sich auf Ziele ("Conversions") und definiert die Zielkunden ("Personas"). Abgeleitet davon fokussiert man die passenden digitalen Kanäle und Plattformen und kreiert anschließend die gefragten Inhalte, um die Zielpersonen zum Ziel zu bewegen ("Customer Journey").

Was bedeutet Conversion?

Wir versuchen, auf erklärungsbedürftige Fachbegriffe zu verzichten. Wenn Sie sich mit Digital-Marketing-Strategien befassen, kommen Sie um Conversion als zentralen Begriff nicht herum.

Conversion, eingedeutscht Konversion, meint das eigentliche Ziel, welches Sie mit Ihrer Digital-Marketing-Strategie letztlich erreichen wollen. Erfüllt ein Nutzer dieses Ziel, spricht man davon, dass dieser Nutzer konvertiert.

Häufig wird auch "Lead" als Synonym für eine Zielerreichung verwendet.

Der häufigste Fehler besteht darin, sich von großen Zahlen bei Reichweite oder Sichtbarkeit blenden zu lassen. Den Trichter in obiger-Schema-Grafik oben sehr breit zu machen, verpufft weitgehend, wenn die Mündung zum eigentlichen Ziel minimal ist. Die sogenannten Streuverluste zu groß, keine tragfähige Strategie.

Je näher der potenzielle Kunde am eigentlichen Ziel (Besuch im stationären Ladengeschäft, Kauf offline oder online, Anfrage usw.), desto besser. Es empfiehlt sich also zuerst die Trichterspitze unten zu weiten, also vorhandene Besucher häufiger zum eigentlichen Ziel zu führen.

Wie gehen wir dazu vor?

Positionierung

Ihre Produkte, Ihre Dienstleistungen dürfte es so oder zumindest so ähnlich noch sehr oft im Internet geben. Wieso soll sich ein potenzieller Kunde also gerade für Ihr Angebot entscheiden? Wie können Sie dies visualisieren, kommunizieren?

Wer nicht automatisch neue Kunden gewinnt, ist falsch positioniert.
– Peter Sawtschenko

Spielen Sie, Ihre Mitarbeiter, die persönliche Beratung und Betreuung eine wichtige Rolle? Was macht Sie aus? Worauf legen Sie Wert? Zeigen Sie sich oder sieht man selbst auf der "Über mich/ uns"-Seite kein Foto von Ihnen?

  • Warum kaufen Kunden bei Ihnen?
  • Was bieten Sie Besonderes?
  • Wie können Sie das visualisieren, kommunizieren?

Ziele, Zielpersonen

An wen richtet sich Ihr Angebot? Sagen Sie jetzt bloß nicht alle Erwachsenen mit Interesse für (...).
Je spezifischer, konkreter Sie eine Zielperson als Wunschkunde vor Augen haben, umso einfacher, umso präziser alle weiteren Schritte, umso effizienter die Digitale-Marketing-Strategie. Denken Sie dabei nicht nur an Alter, Geschlecht, Wohnort und Interessen. Welche Gewohnheiten, welche Medien-Nutzung, welche Bedürfnisse usw. hat diese Zielperson?

  • Was sind Ihre Hauptziele?
  • Gibt es elementare Zwischenziele hierzu?
  • Wer ist Ihr Wunschkunde?

Praxis-Beispiel: Hochzeitsfotograf(in)

Unsere Kundin ist 👰‍♀️ Hochzeitsfotografin. Ihre Zielpersonen sind alle Frauen im Umkreis von 10 km, welche frisch verlobt 💍 sind. Allein diese wenigen Kriterien (Geschlecht, Wohnort, Beziehungsstatusänderung), führen zu einer Digital-Marketing-Strategie, die man belastbar ausarbeiten und umsetzen kann.

Ein Baustein sind beispielsweise Anzeigen in sozialen Netzwerken, in denen man genau diesen neu verlobten Damen im relevanten Umkreis die passenden Anzeigen der Kundin zeigt.
Die ausgetüftelten Schritte davor, danach und die Tests der Anzeigenvarianten garantieren, dass diese Digital-Marketing-Strategie läuft wie ein Uhrwerk - steuerbar, berechenbar. 😊

Passende Digital-Kanäle & Plattformen

Digital-Strategie: Ist-Soll-Analyse im Netzdiagramm
Digital-Strategie: Ist-Soll-Analyse im Netzdiagramm

Seien wir ehrlich. Sie können nicht alle Kanäle laufend mit erstklassigen Inhalten bespielen. Das wäre auch nicht wirtschaftlich. Also ist gezielte Priorisierung gefragt. Wo also wie am besten ansetzen?

Versetzen Sie sich in Ihre Wunschkunden (Personas von oben). Gibt es Anlässe, welche zu einem Bedürfnis führen, das wiederum zu einer Handlung führt, die für Sie relevant ist? Fragen Sie dazu am besten Ihre bestehenden Kunden in passenden Momenten.
Daraus bilden wir die relevanten Kanäle mit IST (Stand) und SOLL (Ziel) in einem Netzdiagramm visuell ab.

  • Wer sucht wann wo wonach, wenn er Sie finden muss?
  • Wie erreichen Sie Ihre Zielpersonen aktiv?
  • Welcher Aufwand und welches Ergebnis sind jeweils zu erwarten?

Erfahrungsgemäß fällt es vielen Unternehmern schwer, sich hier zu positionieren und die passenden Kanäle für sich zu identifizieren und diese gezielt und bewusst einzusetzen.

Wer sich im Internet nicht verzetteln will, sondern seine "PS auf die digitale Straße" bringen will, sollte sich strategisch einen möglichst optimalen Digital-Marketing-Plan erarbeiten und/ oder sich dazu beraten lassen.
Das spart Zeit, Nerven und Geld.

Content & Conversion

Jetzt benötigen Sie je ausgewählter Plattformen natürlich passende Inhalte, welche Ihre Zielpersonen abholen, überzeugen und zu Ihrem anvisierten Ziel führen.

Die Inhalte nennen die Schlauberger (Clevermountainer 🤭) natürlich Content, die Ziele fach漢字編碼方法 Conversion. Daher Content & Conversion.

In der Praxis klingt das meist aufwändiger als es ist. Vermutlich verfügen Sie bereits über zahlreiche Texte, Downloads, Merkblätter, Fotos, Schaubilder und das relevante Fachwissen. Der Weg lohnt sich, denn ab dann, arbeitet Ihre Digital-Marketing-Strategie für Sie. 💪🏼

  • Welche Ziele verfolgen Sie (ggf. je Plattform spezifisch)?
  • Welche Inhalte funktionieren auf den bespielten Plattformen?
  • Welche Inhalte haben Sie bereits, die sich hierfür eignen?
  • Welche anvisierten Inhalte können möglichst einfach im Alltag generiert werden?
  • Gibt es einen Aufgaben- und Redaktionsplan?
  • Gibt es Statistiken und eine regelmäßige Erfolgsmessung?

Wie kann man das mit einer analogen Marketing-Strategie verbinden?

Unbedingt!

Es gibt viele Beispiele, dass die Verknüpfung von Offline und Online einander verstärken und unterstützen. So weist beispielsweise der eigentliche Online-Optiker Mister Spex an den Orten einen höheren Online-Umsatz aus, in denen es stationäre Filialen gibt.

Sofern beispielsweise der Besuch im Geschäft vor Ort ein Ziel darstellt, kann man das auch online forcieren und unterstützen. Die Frequenz vor Ort kann also online durchaus positiv (und negativ) beeinflusst werden. In der Praxis scheitert das häufig bereits an fehlenden aktuellen Informationen zu Öffnungszeiten, Parken, Einblicke usw.

Gibt es Muster, PDF-Downloads hierzu?

Es gibt unzählige Ratgeber, Anleitungen und Beispiele im Netz. Empfehlenswerte weiterführende Webseiten haben wir Ihnen unter Linktipps zusammengestellt.

Sie finden ein kostenfreies E-Book/ Whitepaper sowie eine aktuelle Checkliste bei uns, weitere aktuelle Muster und Vorlagen am besten via Google. Das würde hier den Rahmen sprengen.

Checkliste und Downloads

Digital-Marketing-Strategie mit NETPROFIT

  • Seit 2001 Erfahrung in Online-Strategien
  • Über 200 Digital-Marketing-Strategie-Analysen
  • Erprobte Fragen und Beispiele
  • Anschauliche Aufbereitung, klare Empfehlungen
  • Ehrliche, fundierte Analysen und Einschätzung
assets/images/4/robert-hartl-47c5b3e1.png

Vielen lieben Dank für den hochprofessionellen Online-Check und die tolle Beratung. Wir konnten viele Anregungen gewinnbringend umsetzen.

Andreas Rother
Rother Akustik- & Brillenhaus

Absolut professionelle Aufarbeitung und Darstellung der Fakten, sowie eine starke Kompetenz in allen angebotenen Bereichen. Wir sind sehr zufrieden mit den gelieferten Ergebnissen. Vielen Dank nochmal und Gruß aus Pfaffenberg!

Andreas Stöttner
Privatbrauerei Stöttner

Mit NETPROFIT hat man einen hochprofessionellen und erfahrenen Dienstleister an seiner Seite, der garantiert, dass die Projekte zur vollsten Zufriedenheit umgesetzt werden.

Teresa Kaiss
Arberland Regio GmbH

Professionelle, effiziente und pragmatische Unterstützung bei der Erstellung unserer neuen Website. Man spürt, dass das NETPROFIT-Team richtig viel Erfahrung im Online-Marketing besitzt.

Albert Hager
Quest Consulting AG

Kompetentes Team, sehr gute Beratung, sehr verständlich, absolute Empfehlung!

Peter Krings
Peter Krings GmbH
Suche