Startseite BlogToolsPodio – die Projektmanagementsoftware im Test

Podio – die Projektmanagementsoftware im Test

9. September 2015 — Tools

Podio von Citrix verspricht mehr Konzentration und Klarheit, indem alle wichtigen Dinge übersichtlich in Podio dargestellt werden. Podio macht auch einen guten ersten Eindruck, die Webseite und weite Teile der App sind auch auf Deutsch. Das Besondere im Vergleich zu den meisten anderen Diensten ist die einfache Anpassbarkeit der Felder. Man kann sich per Drag-and-Drop Reihenfolge der Eingabefelder etc. leicht individuell anpassen. Mit einem einmaligen Aufwand erhält man so ein sehr passgenaues Tool.

Podio

podio-logo
Webseite: https://podio.com
Testversion: ja
Preis: ab ca. 14 USD pro Person und Monat für die Basic-Version, die nur „einfache Prozesse“ erlaubt
Apps: ja
Deutsch: ja (überwiegend)

Etwas umständlich sind zu Beginn die eigenwilligen Bezeichnungen wie „Workspace“ und „Einträge“.
Dafür kann man sich die benötigten Projektfelder frei definieren. Auch die E-Mail-Weiterleitungsfunktionen haben uns auf Anhieb gut gefallen.

Podio Anleitung

Podio bietet zum Start eine gute, aber schematisch übersetzte Anleitung


Podio Aktivität

Podio Übersicht bei Aktivität


Podio Aufgaben

Podio Übersicht der Aufgaben


Podio Anpassungen

Podio bietet umfangreiche Anpassungen

Mein Fazit zu Podio

  • Es gibt nun auch eine App für Mobilgeräte. Wer den Desktop nutzen möchte, muss mit dem Browser arbeiten. Das ist gut gelöst, aber entspricht nicht unbedingt unserem Workflow.
    Update: Mai 2018: via Taskpod for Podio sind nun auch native Desktop-Apps möglich, wenngleich kostenpflichtig (aktuell ca. 100 USD einmalig).
  • Etwas unklar bleibt noch, was je nach Version die abgespeckten „einfachen Prozesse“ sind. Für uns hat zumindest im Testzeitraum der Funktionsumfang bei weitem gereicht.
    Update Mai 2018: das ist nun anders, Podio kostet mehr, bietet aber alle Funktionen, auch sind Kunden beispielsweise kostenfrei integrierbar.
  • Viele hilfreiche Funktionen wie Backups, Sync oder Zeiterfassung kosten extra, ggf. auch via Drittanbieter, dennoch umfangreiche Funktionen abdeckbar
  • Nicht so gut hat uns die Ansicht über alle Aufgaben in einem Projekt gefallen. Aber auch das ist Geschmacksache, so dass ich Podio durchaus für einen intensiveren Test empfehlen kann.
  • Tipp: in den Einstellungen gleich die Mails deaktivieren, sonst gibt es täglich lästige Mails mit Übersichten. Der Maileingang soll ja reduziert werden, oder?

NETPROFIT Blog

Im Blog schreibt         über CMS, SEO & Webdesign. Kontakt →

Kategorien

Kommentar schreiben zu Podio – die Projektmanagementsoftware im Test

Kommentare werden erst nach manueller Freischaltung sichtbar. Die übermittelten Daten werden entsprechend der Datenschutzerklärung zur Verarbeitung des Kommentars gespeichert.

Kommentar

KommentatorIn

(erforderlich)

(erforderlich, wird nicht angezeigt)

(optional)

Nibelungenplatz 2
D-94032 Passau

Tel.: +49 (0)851/ 966 31-31
Fax: +49 (0)851/ 966 31-41
E-Mail:

©  2001 − 2018  NETPROFIT  | Kontakt | AGB | Datenschutz, Impressum