Startseite BlogOptimierung, StudienWebseitenanalyse von 1 Milliarde Webseiten

Webseitenanalyse von 1 Milliarde Webseiten

26. Januar 2006 — Optimierung Studien
Webseitenanalyse von 1 Milliarde Webseiten

Die beiden Google-Mitarbeiter Chris DiBona und Ian Hickson hatten im Dezember 2005 über eine Milliarde Webseiten des Google-Index auf deren verwendete Elemente, Attribute etc. analysiert.
Unter code.google.com/webstats/ sind die wichtigsten Auswertungen in Schrift und Bild zu erfahren.

Interessant ist diese Studie auch deswegen, weil sie über die Verwendungshäufigkeit bestimmter Elemente und Attribute Rückschlüsse auf Zustand sowie Qualität der meisten Webseiten zulässt. Für alle Webdesigner, Webentwickler sowie Webstandard-Unterstützer finden sich erstaunliche und/ oder haarsträubende Ergebnisse.

So findet beispielsweise <strong>table</strong> nach html, body, title, img, meta und br am häufigsten Anwendung. Auch der <strong>font</strong>-Tag ist sehr häufig enthalten.
Moderne, effektive, schlanke, barrierearme Webseiten mit (x)html und css sehen meist anders aus.

Werden dann Tabellen verwendet, bildet das <strong>summary</strong>-Element das Schlusslicht.
Standardkonforme Tabellen sollten jedoch eine derartige Zusammenfassung enthalten.

Webseitenanalyse von 1 Milliarde Webseiten

Im Bereich der Meta-Daten nutzen noch sehr viele Webseiten meta name="revisit-after".
Dass sich Suchmaschinen nicht daran halten, sondern mehr auf Änderungshäufigkeit und Wichtigkeit der Webseite abstellen, scheint also wenig bekannt zu sein. Dieser Eintrag ist also komplett nutzlos.

Auch für Microsoft sind bei der Webseitenanalyse zwei Erkenntnisse erwähnenswert.
Erstens kommt überraschend oft <strong>progid</strong> vor. Damit werden Webseiten signiert, die mit Microsoft-Editoren erzeugt (oder kopiert) werden.
Zweitens ist die Image-Toolbar bei Webdesignern und Webmastern sehr unbeliebt, denn das Attribut imagetoolbar ist ebenfalls sehr häufig vertreten. Damit deaktiviert man die Anzeige der Bilderoptionen.

Im Bereich der Links fällt auf, dass <strong>accesskey</strong> und <strong>tabindex</strong> sehr selten verwendet werden.
Für eine behindertengeeignete Webseite sind dies wesentliche Navigationshilfen.
Das rel-Attribut wird meist mit nofollow verwendet, wenngleich sich daraus keine Aussage über die absolute Verwendungshäufigkeit treffen lässt.

Weitere Diskussionen der Ergebnisse kann man bei slashdot nachlesen.

Update:
Nun berichtet auch Robert Basic kurz darüber.

NETPROFIT Blog

Im Blog schreibt         über CMS, SEO & Webdesign. Kontakt →

Kategorien

Kommentar schreiben zu Webseitenanalyse von 1 Milliarde Webseiten

Kommentare werden erst nach manueller Freischaltung sichtbar. Die übermittelten Daten werden entsprechend der Datenschutzerklärung zur Verarbeitung des Kommentars gespeichert.

Kommentar

KommentatorIn

(erforderlich)

(erforderlich, wird nicht angezeigt)

(optional)

Nibelungenplatz 2
D-94032 Passau

Tel.: +49 (0)851/ 966 31-31
Fax: +49 (0)851/ 966 31-41
E-Mail:

©  2001 − 2019  NETPROFIT  | Kontakt | AGB | Datenschutz, Impressum