Startseite BlogBarrierefreiheit, Google, Optimierung, Suchmaschinen, WebdesignBMW.de hat ein Suchmaschinen-Problem – Update VII

BMW.de hat ein Suchmaschinen-Problem – Update VII

8. Februar 2006 — Barrierefreiheit Google Optimierung Suchmaschinen Webdesign
BMW.de hat ein Suchmaschinen-Problem

Das Fazit vorweg: BMW hat hatte ein Suchmaschinen-Problem. Die Webseiten sind für Suchmaschinen fast komplett unzugänglich. Seit etwa 08.02.06, 3:00 Uhr (MEZ) ist BMW.de wieder im Google-Index (siehe Update VII). Porsche (Deutschland) macht es beispielsweise suchmaschinentechnisch besser: Vorsprung durch Technik?!

Aufgrund der vielen Ereignisse ist dieser Beitrag sehr lang geworden. Um Aktualität, Chronologie und Übersichtlichkeit zu gewährleisten, habe ich den Beitrag thematisch gegliedert, so dass die jeweiligs gesuchten Informationen leichter auffindbar sind.

Inhaltsübersicht

Die BMW-Seitenanalyse

Die BMW-Seiten sind – nach wie vor – für Suchmaschinen grundsätzlich völlig unzugänglich. Mit einigen Tricks auch jenseits der anerkannt erlaubten Optimierungsmaßnahmen versucht versuchte BMW.de sich zu helfen. Eine kleine Analyse soll dies veranschaulichen.

Die Startseite sieht ja auf den ersten Blick ganz ansehnlich aus, nur aus Suchmaschinensicht zu wenig Text.
BMW Startseite

Genauer betrachtet besteht die Startseite aus drei Frames (obere und untere Leiste sowie mittlerer Inhaltsteil). Daher sollte man meinen, dass dann zumindest die Frameseite optimiert sein sollte. Jedoch wird nur der title minimal verwendet: BMW. Mehr nicht. Man hat es also nicht nötig, die weiteren, wertvollen Zeichen zu nutzen.
In den Meta-Tags findet sich auch nicht mal eine description, welche ja als Trefferbeschreibung eine gute Verwendung finden könnte. Immerhin kennt man doctype und charset.
Alle Links in der Navigation und im Inhalt basieren rein auf Javascript. Sie sind daher für Suchmaschinen wie Google nicht verfolgbar.
Im noframe-Bereich findet man nur bei deaktiviertem Javascript folgenden Hinweis, wie man denn Javascript im Browser aktiviere:
BMW für Suchmaschinen

Da wirkt die Zeile mit meta name="robots" content="index,follow" schon fast ironisch. Das ist ja fast so, als würde das Navigationssystem sagen: „jetzt links abbiegen“, obwohl sich links gar keine Straße befindet.

Halt! Ein Link auf eine „Sitemap“ ist enthalten. Da freut sich doch das Suchmaschinenoptimierer-Herz ein bisschen – aber nur kurz:
BMW Webseite Sitemap

Dieser Link führt führte zu einer Art Sitemap (sitemap-optim.html – was wohl optimiert bedeuten soll) und wird von Google auch artig verfolgt (PageRank 6, ohne Frames). Sie beinhaltet neben ungewöhnlichen div-Containern im head-Bereich etwa 75 Links zu speziellen Seiten für jede Rubrik.
Auch ein ordentlicher title und eine description sind zu finden. Da hat sich der Ersteller „HC“ richtig Mühe gemacht. Sogar das Besucherverhalten wird von http://tracking-solution.de überwacht.
Zwischen den unsichtbaren Tabellen und Platzhaltergrafiken sind auch die Überschriften als h1 und h2 ausgezeichnet und der Linktext scheint jeweils gut gewählt, wenngleich die Linkanzahl schon sehr hoch ist und BMW sehr häufig (126mal, die Dichte allein im Text ist fast 16%) vorkommt. Die ersten Zeichen sehen wie klassischer Suchmaschinentext vermeintlich vergangener Tage aus:

bmw bmw informieren faszinierenden automobile bmw fahrfreude gemacht bmw bmw bmw autos bmw sportwagen bmw 1er bmw 3er bmw 5er bmw 6er bmw 7er bmw bmw bmw bmw bmw (…)

Jedoch: zu früh gefreut!
Die meisten Links führen zu speziellen Seiten. Am Beispiel Dienstwagen BMW will ich dies erläutern.
Der Link verweist auf der Sitemap zu der Seite http://www.bmw.de/dienstwagen-bmw.html. Klickt man auf diese Seite, wird man weitergeleitet zu http://www.bmw.de/de/corporateclients/index.html, welche wieder wie die Startseite aus Frames besteht und ebenso unzugänglich ist. Dennoch sieht die Seite mit Javascript einladend aus und ein Google-Pagerank von 5 ist bei so vielen verweisenden Sitemap-Links auch nicht zu verachten.

BMW Firmenwagen

Bei deaktiviertem Javascript sieht die nun nicht weitergeleitete Seite jedoch gleich ganz anders aus:
BMW Suchmaschinen Google Problem

Massenhaft suchmaschinenoptimierter Text, welcher vorwiegend nur für Suchmaschinen gedacht ist. BMW erscheint 134mal, Dienstwagen (nur) 36mal (beide farblich hervorgehoben).

Die aktuellen Suchergebnisse geben dieser Methode recht. Persönlich befürworte ich Sie jedoch nicht. Als Begründung Zitate aus den offiziellen Google-Richtlinien für Webmaster – sozusagen die Minimalanforderungen seriöser, sicherer Suchmaschinenoptimierung:

Erstellen Sie Seiten für Benutzer und nicht für Suchmaschinen. Versuchen Sie nicht, Ihre Nutzer zu täuschen, und bieten Sie Suchmaschinen keine Inhalte an, die Sie nicht auch für die Nutzer verwenden. Dies wird als „Cloaking“ bezeichnet.

Vermeiden Sie Tricks, die das Suchmaschinen-Ranking verbessern sollen. Beachten Sie die folgende Faustregel: Sie sollten kein schlechtes Gefühl haben, wenn Sie einer konkurrierenden Website Ihre Vorgehensweise erklären sollen. Eine weitere hilfreiche Frage lautet: „Nutzt dies den Besuchern meiner Site? Würde ich das auch tun, wenn es keine Suchmaschinen gäbe?“

Vermeiden Sie verborgenen Text und verborgene Links. Vermeiden Sie Cloaking oder irreführende Umleitungen. Vermeiden Sie den Einsatz von „Brückenseiten“ (Doorway-Seiten), die speziell für Suchmaschinen erstellt werden, oder andere „Cookie-Cutter-Techniken“ wie z.B. Partnerprogramme mit keinem oder nur wenig eigenem Inhalt.

Da die Sitemap zuletzt erst am 14.12.2005 geändert worden ist, erleben wir ja vielleicht bald eine Verbesserung.

Weitere Entwicklung

Update I (03.02.2006): BMW hat soeben die optimierte Sitemap sowie die speziellen Unterseiten entfernt. Das ging aber schnell.
Nun bin ich gespannt auf die Lösung, denn aktuell beinhaltet die Startseite einen Link – und der geht in’s Leere: 404 error. Auch nicht viel besser.

Update II (04.02.2006): Wie Internetmarketing-News gerade berichtet, sind die BMW-Seiten nun aus dem Google-Index geflogen, obwohl ja genaugenommen auf der BMW.de-Seite selbst keine unerlaubten Seiten mehr auf dem Server sind. Mit einer Site-Suche lässt sich das leicht nachprüfen. Forendiskussionen folgen. Ich bin gespannt, wann und wo BMW.de wieder im Index auftaucht.

Update III (04.02.2006): Nun bestätigt Google-Mitarbeiter Matt Cutts offiziell die manuelle Entfernung von BMW.de (obwohl es ja aktuell aus Suchmaschinensicht nicht mehr viel zu bemängeln – aber auch nicht viel zu finden – gibt).

Update IV (06.02.2006): BMW hat reagiert und nun auch auf anderen ihrer Domains die Seiten entfernt, welche entsprechend bei BMW.de nicht den Suchmaschinen-Richtlinien entsprachen.
Unter www.bmwgroup.com/spider.html, www.bmw-motorrad.at/at/de/sitemap-optim.html sind nun nur noch leere Seiten zu finden. Ebenso wie auf den BMW-Seiten von Österreich und der Schweiz.
Dagegen ist unter www.bmw-motorrad.at/at/de/sitemap-optim.html noch immer eine optimierte Sitemap nach unten analysiertem Muster zu finden. Ähnlich sind auch Seiten wie http://www.bmw-motorrad.de/de/de/index.html

Die Sache bleibt also spannend.

Update V (06.02.2006): Wie soeben in der Netzeitung und dem Spiegel-Online zu lesen ist, erklärte BMW-Sprecher Markus Sagemann, BMW sei überrascht über den Schritt von Google gewesen. Die verwendeten so genannten Doorway-Pages, über die der Internetnutzer auf bestimmte BMW-Seiten weitergeleitet worden war, habe man als „Service für die Kunden“ gesehen. Die fraglichen Seiten seien aber bereits seit vergangenen Donnerstag nicht mehr online, nachdem es in einigen Blogs Kritik gegeben habe. Die Auswirkungen für BMW hielten sich zudem in Grenzen. Im Januar seien einer Erhebung zufolge lediglich rund 4400 der 1,1 Millionen Nutzer oder 0,4 Prozent über Google auf die BMW-Webseite gelangt. „Wir sehen das eigentlich relativ gelassen“, sagte der BMW-Sprecher.
Service für Kunden? Sicher könnte man gegen einen Manipulationsvorwurf argumentieren, dass BMW.de einfach das Original vieler Abfragen darstellt. Aber wieso die Qualitätsrichtlinien für BMW nicht gelten sollten, ist dann doch nicht einzusehen. Für BMW ist es ein leichtes, bei auch nur halbwegs zugänglichen Seiten an prominenter Suchmaschinenposition gelistet zu werden. Daher hat mich die unzugängliche Seite überrascht. Bei so vielen Besuchern sind im Übrigen 0,4% auch einige. Mal sehen, on Google nur ein prominentes Exempel statuieren wollte. Die Frage ist: Wann wird BMW wie auf welcher Position zurückkehren??
Wieso die 4400 Besucher nicht plausibel sind, erläutert Gerald lesenswert!

Update VI (07.02.2006): Auch andere Autohersteller greifen auf ähnliche Doorway-Seiten zurück. So auch Porsche. Zwar nicht die von mir eingangs erwähnte Porsche Deutschland-Seite, sondern Porsche Dänemark:
Dort findet sich die Seite http://www.porsche.dk/damic/porsche_vaerksted.html, welche per Javascript auf die Startseite weiterleitet. Mit deaktiviertem Javascript sieht man – wie die Suchmaschine – folgendes:
Porsche Dänemark
Darauf befindet sich viel lesbarer Text mit abschließenden Links zu weiteren, ähnlich optimierten Seiten. Ob Google bald das nächste prominente Opfer findet?

Update VII (08.02.2006): Wie Matt Cutts soeben bestätigt, ist BMW.de seit 08.02.06, 3:16 (MEZ) wieder im Google-Index. Nun auch bei Golem nachzulesen.
Der Link zur fehlenden optimierten Sitemap existiert weiterhin. Neu ist lediglich eine eigene 404-Fehler-Seite.
So schnell die Verbannung, so schnell die Wiederaufnahme. Zwar war BMW.de zum Ausschlusszeitpunkt sauber, aber insgesamt scheint es mehr ein willkommenes Exempel gewesen zu sein, als tatsächliche Strafe. Weiterhin voller Pagerank, volle Wertung – und das aufgrund der vielen, neuen Links aufgrund der zahlreichen Berichte – mit einem zusätzlichen Schub an Linkpopularität. Eine Strategie für Risikofreudige?

zum Weiterlesen

Anstoß zu dieser kleinen Analyse gaben die lesenswerten Berichte von Google Blogoscoped, Werbeblogger, Basic Thinking, Kuroi Tenshi und Mario Sixtus, welche über das in Suchmaschinenoptimierer-Kreisen bereits länger bekannte Thema kritisch berichteten.

Über die Entfernung von BMW.de aus dem Google-Index berichten ebenfalls Internetmarketing-News und lesenswert S-O-S Seo-Blog.

Lesenswert sind weiter die aktuellen, persönlichen Beiträge von Gerald – S-O-S-Seo-Blog und Thomas – im Web gefunden.

Neu berichten @web, Charivari,
IONBlog, Martina Kausch, …

Aufgrund einer Pressemitteilung der dpa findet sich die Meldung nun bereits bei Focus Online, heise.de, Golem, und heute.de. Nun auch FTD, … . Zeitungen folgen Montag.

Google Blogoscoped nennt weitere deutsche Spam-Seiten…
SerachEngineWatch weist auf die dänischen Porsche-Seiten hin.

Eine knappe Chronologie findet man bei Hirnrinde – klasse Zusammenfassung!

Auch Gerald ist der Meinung, dass BMW.de im Ergebnis erheblich davon profitiert. PageRank, Zugriffe, Links. Es bleibt nur abzuwarten, wie BMW.de bei umkämpften Kombinationen wie mit Gebrauchtwagen künftig gelistet wird.

Mein Fazit

Persönlich hätte ich weder gedacht, dass BMW so etwas macht, noch dass BMW es nötig hat. Schließlich gehört BMW laut Golem zu den weltweit bekanntesten, einflussreichsten Marken.

Porsche kann das beispielsweise um Welten besser. Porsche setzt auf barrierearme Seiten mit xhtml (strict!) und CSS. Sehenswert!
Vorsprung durch Technik!

Wir warten gespannt auf die neue Lösung von BMW.

NETPROFIT Blog

Im Blog schreibt         über CMS, SEO & Webdesign. Kontakt →

Kategorien
SMX München 2017 -15% Rabatt-Code: NETPROFITSMX

Trackback-URL: https://www.netprofit.de/blog/bmw-suchmaschinen-problem.html/trackback

12 Kommentare zu BMW.de hat ein Suchmaschinen-Problem – Update VII

na, daß Google BMW.de rausgeschmissen hat, dürfte jetzt wohl den letzten Schläfer aufgeweckt haben. Wer jetzt noch Leichen im Schrank hat, wird sich wohl schnell nach einer Entsorgung umschauen .-))

Gravatar von Robert Basic - via garvatar.org Robert Basic →
Kommentar 1
4. Februar 2006 um 21:50 Uhr

>Porsche macht es beispielsweise wesentlich besser
>Porsche kann das beispielsweise um Welten besser. Porsche setzt auf barrierearme Seiten
soll das ein witz sein?
"<div class="topnav" id="topnav1" onmouseover="overNav(0,'models','topnav1')" onmouseout="outNav(0)" onclick="gotoUrl('/germany/models/')">Modelle</div>"
http://www.porsche.com/germany/
oder sind tags neuerdings veraltet, und seiten ohne sowieso soooo viel barrierenaermer?

Gravatar von Anonymous - via garvatar.org Anonymous
Kommentar 2
7. Februar 2006 um 15:07 Uhr

@Anonymous
1. Macht es Porsche aus meiner Sicht wesentlich besser als BMW. Sicher nicht perfekt, aber wesentlich besser.

2. Die Porsche-Seiten haben viele verfolgbare Links und sind aus meiner Sicht auch nachvollziehbar hierarchisch strukturiert.

3. Dass alle Links frei von unzugänglichen Effekten sind, hat niemand behauptet. Die zitierte obere Navigation ist es beispielsweise nicht. Das ist richtig. Für mich im Vergleich zu BMW.de insgesamt aber barriereärmer. Inwieweit – darüber gehen die Meinungen sicher auseinander.

Gravatar von Robert Hartl - via garvatar.org Robert Hartl →
Kommentar 3
7. Februar 2006 um 15:26 Uhr

es geht mir hauptsaechlich um die verwendung von (x-beliebiges element) onClick="document.location=..." anstelle von <a href="...">
das ist fuer mich die defiition von nicht-barierenfrei (nagut, mit flash ginge es noch besser/schlechter)
(und GERADE wenn man xhtml/css richtig verstanden haette, wuerde man soetwas nicht machen…)

Gravatar von Anonymous - via garvatar.org Anonymous
Kommentar 4
7. Februar 2006 um 15:48 Uhr

Da spammen noch einige weitere große Authoritys, dies nicht nötig haben…

Gravatar von gsyi - via garvatar.org gsyi →
Kommentar 5
7. Februar 2006 um 17:19 Uhr

Na Traffik Einbruch von über 90 % un der Spott ist der Preis für so einen Unsinn.
Wie wäre es mit mehr Beständigkeit.

Gravatar von Anja - via garvatar.org Anja →
Kommentar 6
7. April 2006 um 23:09 Uhr

So kann es gehen, wenn man sich mit den falschen VERSPRECHERN einlässt. Die Wiederaufnahme hat bestimmt ne Menge gekostet

Gravatar von Yankee - via garvatar.org Yankee →
Kommentar 7
7. Oktober 2006 um 18:21 Uhr

Wurde doch auch mal Zeit das es einen Grossen Spammer trifft

Gravatar von Heiko - via garvatar.org Heiko →
Kommentar 8
5. November 2006 um 12:36 Uhr

So wie es aussieht, hat BMW nun eine Agentur am Start, die mal wieder keine Ahnung von sauberer Optimierung hat. Schaut euch mal den Quelltext an…..

Gravatar von BMW - via garvatar.org BMW →
Kommentar 9
30. März 2007 um 13:37 Uhr

Habe mich königlich über die Geschichte amüsiert: sehr lehrreich für alle angehenden SEOs! Eigentlich sollte BMW unsaubere Tricks nicht nötig haben….

Gravatar von Oliver - via garvatar.org Oliver →
Kommentar 10
12. April 2007 um 10:39 Uhr

Dachte mir nie, dass das BMW nötig hat. War ziemlich unnotwendig.

Gravatar von IPC - via garvatar.org IPC →
Kommentar 11
24. Juli 2007 um 07:59 Uhr

BMW erschien mit diesem Thema lange in den Medien. Aber da sieht man, dass Google tatsächlich sein eigenes Süppchen kocht und sich auch nicht von großen Namen beeindrucken lässt.

Gravatar von Carsten Todt - via garvatar.org Carsten Todt →
Kommentar 12
8. April 2013 um 22:36 Uhr

Kommentar schreiben zu BMW.de hat ein Suchmaschinen-Problem – Update VII

Kommentare werden erst nach manueller Freischaltung sichtbar.

Kommentar

KommentatorIn

(erforderlich)

(erforderlich, wird nicht angezeigt)

(optional)

Theresienstraße 28
D-94032 Passau

Tel.: +49 (0)851/ 966 31-31
Fax: +49 (0)851/ 966 31-41
E-Mail:

©  2001 − 2016  NETPROFIT  | Kontakt | AGB | Datenschutz, Impressum